Project

Zerstörungsfreies Monitoring historischer Stahlfördertürme

Schäden erkennen, bevor sie entstehen

Historische Bauwerke und Strukturen sind wichtige Zeugen unserer Geschichte und zeigen die Dynamik im Bauwesen. Im Ruhrgebiet und im Saarland prägen insbesondere Industrieanlagen und Fördergerüste das Landschaftsbild und sind gesellschaftlich wirksame Standorte der Industriekultur beider Regionen. Durch ihre konstruktiven und historisch bedeutsamen Merkmale heben sie sich aus der Masse heraus. Dabei unterliegen Fördergerüste wie alle Bauwerke einem stetigen Alterungsprozess. Ein proaktiver Substanzerhalt ist daher wichtig für den weiteren Erhalt.

Im Projekt arbeiten die Expertinnen und Experten aus den Schwerpunkten Materialwissenschaften und Monitoring des FZN eng zusammen mit dem Fraunhofer Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren (IZFP) in Saarbrücken. Gemeinsam entwickeln die beiden Partner moderne Methoden zur Dauerüberwachung solcher Strukturen. Dabei werden auch die konstruktiven Unterschiede historischer Stahlfördertürme berücksichtigt. Die zerstörungsfreien Ansätze werden bereits in der Luftfahrt und in anderen Industriezweigen eingesetzt und liefern wichtige Informationen über die Auswirkungen dynamischer Prozesse. Das Verständnis der technischen Prüf- und Sensorphysik wird am Fraunhofer Institut durch Technologien und Konzepte aus der KI-Forschung ergänzt. Daraus entstehen smarte Messsysteme zur Materialcharakterisierung, zur Fehleranalyse und zur Zustandsbewertung.

Das Forschungsvorhaben „Untersuchung zerstörungsfreier Lösungsansätze permanenter Zustandsüberwachung unter Berücksichtigung konstruktiver Unterschiede historischer Stahlfördertürme“ wird bis Mitte 2023 von der RAG-Stiftung until the end of 2021.

Project objectives

  • Entwicklung eines permanenten Monitoring-Verfahrens auf Basis von Ultraschall-basierten Sensoren zur zerstörungsfreien Erfassung von Korrosion sowie statischer oder dynamischer Lasten auf ehemaligen Industrieanlagen.
  • Langfristige Integrität und Standsicherheit von Stahlfördergerüsten im Nachbergbau

Contact

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Stefan Möllerherm

Technische Hochschule Georg Agricola University
Herner Str. 45
44787 Bochum
Building 2, room 104a

Phone 0234 968 3272
Mail stefan.moellerherm@thga.de