Forschungskooperation

NAMIB

Geomonitoring städtischer Infrastruktur am Beispiel der U35-Stadtbahnlinie in Bochum

Im Rahmen alt- und nachbergbaulicher Prozesse ist es wichtig, integrierte Kenntnisse über die Lagerstätte, das Deckgebirge, die Deckschichten und die Tagesoberfläche zu gewinnen, um so die langfristige Integrität von kommunalen Bauwerken oder kommunaler Infrastruktur nachweisen zu können. In der Forschungskooperation NAMIB (Nach- und Altbergbau-Monitoring von Infrastruktur der Stadt Bochum) untersuchen die Expertinnen und Experten des FZN exemplarisch den Trassenverlauf der Stadtbahnlinie U35 zwischen Bochum und Herne. Das Projekt läuft bis zum Dezember 2021 und wird in enger Zusammenarbeit mit dem Tiefbauamt der Stadt Bochum durchgeführt, das gleichzeitig Auftraggeber ist.

Gemeinsam mit dem Tiefbauamt der Stadt Bochum untersucht das FZN die bergbaulichen Einflüsse auf die Infrastrukturen der U35-Stadtbahnlinie (v.l.n.r.): Prof. Dr. Peter Goerke-Mallet, Karl-Heinz Reikat, Prof. Dr. Tobias Rudolph und Rebekka Biermann. © André Grabowski, Stadt Bochum

Durch den intensiven und weit verbreiteten Steinkohlenbergbau weist die U-Bahn-Strecke ein besonderes Potenzial an alt- und nachbergbaulichen Strukturen auf. Um die Integrität der Trasse nachweisen zu können, werden potenzielle Risikoelemente im Untersuchungsgebiet in ein Klassifikationssystem überführt, welches über die Auswertung historischer und moderner Datensätze in Kombination mit Geländedokumentationen erstmals einem gesamtheitlichen und voll digitalen Ansatz folgt. Die Einbindung der verfügbaren Datenquellen erfolgt mittels des Geoinformationssystems ArcGIS Pro. Das Ergebnis ist eine Risikoklassifizierungskarte für den gesamten Verlauf der Stadtbahnlinie U35 zur Visualisierung der unterirdischen (hydro-) geologischen und nachbergbaulichen Verhältnisse.

© Prof. Dr. Tobias Rudolph

Durch die integrierte Nutzung der vierten Dimension (Raum-Zeit) werden Aussagen für zukünftige Programme der nachbergbaulichen Überwachung und des kommunalen Risikomanagements für die analysierten Bereiche der Stadtbahnlinie U35 erarbeitet.

Perspektivisch sollen die Erkenntnisse und Messmethoden auch auf andere städtische Infrastrukturen und auf weitere Kommunen in Nachbergbau-Regionen übertragen werden.

Project objectives

  • Nachweis der langfristigen Integrität kommunaler Infrastruktur durch Anwendung eines integrierten raumzeitlichen Ansatzes
  • Entwicklung eines Klassifikationssystems als Grundlage eines integrierten Risikomanagementsystems

Contact

Prof. Dr. Tobias Rudolph

Technische Hochschule Georg Agricola University
Herner Str. 45
44787 Bochum
Building 2, room 101

Phone 0234 968 3682
Mail tobias.rudolph@thga.de

Prof. Dr. Peter Goerke-Mallet

Technische Hochschule Georg Agricola University
Herner Str. 45
44787 Bochum
Building 2, room 206

Phone 0234 968 3289
Mail peter.goerke-mallet@thga.de