Projekt

WINTER: Web-INTEractive management tool for coal Regions in transition

 

Interaktives Online-Handbuch für den Strukturwandel

Im EU-Projekt WINTER entsteht eine interaktive Webplattform zur Unterstützung des Managements von Kohleregionen, die sich in der Transition bzw. Transformation befinden. Dazu arbeitet das FZN in den kommenden zwei Jahren eng mit dem Centre for Research and Technology Hellas (CERTH) in Griechenland und dem Poltegor-Instytut in Polen zusammen. In den drei Pilotregionen Ruhrgebiet (Deutschland), West-Mazedonien (Griechenland) und Konin (Polen) erheben und analysieren die Expertinnen und Experten technische, sozioökonomische und rechtliche Strukturen an Hand von ‚best und worst practice-Beispielen‘ in den unterschiedlichen Ländern. Die beispielhaften Regionen befinden sich in unterschiedlichen Phasen der Transition: Während der Strukturwandel im Ruhrgebiet schon weit fortgeschritten ist, stehen die griechischen und polnischen Kohleregionen noch eher am Anfang dieser Prozesse.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erarbeiten ein regionales Management-Handbuch, das auf dem Governance-Strukturen der Pilotregionen aufbaut.  Darüber hinaus werden systematisch Informationen aus den Regionen in einem Datenpool gesichert. Langfristig entsteht so ein interaktives, digitales Werkzeug, mit dessen Hilfe die verschiedenen Stakeholder – darunter Kommunen, politische Akteure, Sozialpartner oder Institutionen – den Transitionsprozess und verknüpfte Strategien für den notwendigen Strukturwandel optimieren können. Am FZN werden hierzu die regionalen Governance-Strukturen mit ihren sozioökonomischen Aspekten in den Pilotregionen untersucht und zu einem Management-Handbuch zusammengeführt, das sich auf die Datenstruktur von WINTER bezieht.

Ziel ist es, erstmals in Europa ein Rahmenwerk zu schaffen, das ein regionales Management schafft, welches örtliche Standorte in einem regionalen System zusammenführt, inkl. konkreten Handlungsempfehlungen für eine praxisorientierte Umsetzung. Hierzu gehört auch eine Medienanalyse, die Aufschluss darüber geben soll, wie der Strukturwandel in der regionalen Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Die Erkenntnisse wollen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler perspektivisch auch auf andere Kohleregionen europaweit anwenden.

Die EU fördert das Projekt bis 2024 mit Mitteln des „Research Fund for Coal and Steel“.

Weitere Informationen auf der Website:
https://winter-project.eu/

This project has received funding from the Research Fund for Coal and Steel (RFCS) under GRANT AGREEMENT No. 101057228.

Kontakt

Lukas Kasperidus

TH Georg Agricola
Herner Str. 45
44787 Bochum
Gebäude 2, Raum 211

Tel +49 157 34946597
Mail lukas.kasperidus@thga.de

Dipl.-Ing. Jürgen Brüggemann

TH Georg Agricola
Herner Str. 45
44787 Bochum

Tel 0234 968 3272
Mail juergen.brueggemann@thga.de